Amazon.de Widgets
Macadamias, Macadamianuß

Zurück zur alphabetischen Suche

Macadamianuß
Macadamianuß
wissenschaftl. Name:
Macadamia integrifolia
französisch: Noix de Macadamia
englisch: Macadamia nut
spanisch: Nuez de Macadamia
italienisch: Macadamia




Sind Sie Großhändler oder Händler oder wollen Sie einfach auf unserer Site erscheinen?
Wenden Sie sich an unseren Service Werbung
e-mail :
werbung@fruitlife.de

 

Macadamianuß

Die teuerste und mit Verlaub wohlschmeckenste Nuß der Welt. Das ist die Macadamia. Ein Geschmack von buttriger, knuspriger Vanillecreme! Hierzulande, im Gegensatz zu den USA, hat sie noch keinen großen Erfolg, noch nicht? Gehandelt werden zumeist die Nußkerne oder Bruchkerne, da die Schale nicht mit einem normalen Nußknacker zu öffnen ist. Macadamianüsse und -kerne

In roher Form sind sie noch seltener vorhanden, eher in gerösteter und gesalzener Form. Die Samenkerne werden in Vakuumverpackungen transportiert und z.T. verkauft, wodurch die Nuß einen adäquaten Ersatz zur eigentlichen Schale erhält und so bei ca. 13°C 1-2 Jahre lagerbar ist (bei Beibehaltung des Schutzes), genauso lange wie in der Schale. In Ländern, in denen der Bekanntheitsgrad bereits gestiegen ist, ist die Nachfrage meist höher als das Angebot.

Es ist auch mit eine der fetthaltigsten Nüsse der Welt, wodurch ihr vortreffliches Aroma erzielt wird. Der Nährwert beträgt 2828kJ/100g (687kcal/100g). Wie bei allen Nüssen ist die Macadamia reich an Mineralien. Die ungesättigten Fettsäuren können Sie vor Arteriosklerose bewahren.

Geöffnete Macadamianuß
Wasser 2,5%
 
Kohlenhydrate 16%
 
Proteine 7,5%
 
Fette 73%
 
Rohfaser 2,5%
 

Macadamiakerne Macadamianüsse haben auch die härteste Schale der Welt. Normale Nußknacker zerstören nicht die Nuß, sondern nur sich selbst. Der erfindungreiche Heimwerker nimmt seine Rohrzange zur Hand und öffnet die Nuß, indem er an der feinen Naht und Bruchstelle ansetzt.
Der Vornehme kann sich dieses Tischexemplar mit geeigneter Hebelwirkung leisten oder selber bauen. Macadamianuß-Knacker

Macadamianüsse mit dem Stein öffnen

Der Naturmensch nimmt einen Stein zur Hand, für die warme Jahreszeit im eigenen Garten. Die natürlichste und wirklich einfachste Variante, an den buttrigen Kern zu gelangen. Und macht obendrein Spaß! Man hat auch schon von Macadamiaessern gehört, die mit einem Hammer auf dem Balkon die Nachbarn belästigen.

Denn der Kenner bevorzugt die Macadamia in der ganzen Schale!
zum Nussknacker-Test

Macadamianußbaum Macadamias reifen unterschiedlich und sind deshalb das ganze Jahr in bester Qualität verfügbar. Im plantagenmäßigen Anbau in Hawaii fällt die Hauptsaison auf September bis Dezember, in Australien auf März bis Juni.

Die Heimat der Macadamianuß liegt in den Regenwäldern im Nordosten Australiens (von Queensland bis New South Wales). 1881 wurde sie in Hawaii eingeführt, wo der erste Anbau in Plantagen erfolgte. Von Hawaii aus verbreitete sich die Nuß in andere subtropische und tropische Länder. Macadamianüsse mit Außenschale

Produzenten heutzutage sind Australien und Hawaii (zu 70%), des weiteren Südafrika, Kenia, Malawi, Costa Rica, Guatemala, Mexiko, Brasilien. Einzig in Costa Rica ist die Produktion am Expandieren.

Macadamianüsse am Baum Die Macadamia gehört zu den Proteaceae-Gewächsen, der immergrüne Baum mit dunkelgrünen, länglichen Blättern wird bis zu 15m hoch. Die hartschalige, runde, 2-3cm große Nuß ist in grünes, am Ende zugespitztes hartes Fruchtfleisch eingehüllt. Die Schale ist hellbraun und enthält den cremefarbenen, relativ weichen Samenkern. Die Nüsse reifen am Baum und fallen dann ab, wodurch
sie nur noch aufzusammeln sind.

Bei herkömmlichem Plantagen werden diese anschließend mittels Heißluft weitergetrocknet. Bei kontrolliert biologischem Anbau werden die Nüsse so lange am Boden gelassen, bis sie den gewünschten Trockenheitsgrad erreicht haben.

Man unterscheidet zwischen glattschaligen (integrifolia) Nüssen und denen mit dicker, rauher Schale (tetraphylla), wobei die glattschaligen die größere Rolle im Macadamiahandel spielen, da sie besser zu rösten sind. Die andere Sorte ist zwar süßer im Geschmack, aber weniger erfolgreich in der Verarbeitung auf Grund des niedrigeren Ölgehaltes.

Entdeckt wurde sie 1828 von dem Botaniker, Allan Cunningham. Ausführlich beschrieben wurde die Macadamia von dem Naturwissenschaftler Ferdinand von Mueller. Er benannte die Pflanze nach seinem Freund John McAdam.

 

Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen, Übersetzungen, Speicherungen oder vergleichbare Verfahren (komplett oder auszugsweise) nur mit spezieller Genehmigung von Fruit life.
 
Ingwerteeseite.de
Alles über Ingwertee & Ingwer
 

 

             


Früchte & Exoten
Nüsse
Raritäten

Familien

Saisonübersicht


Roh anrichten
Rezepte
Trocknen
Händler Liste


Vitamine & Co
Ernährungsformen
Bio


Bücher
Nussknacker
Bilder


Länder
Fremde Früchte

 

Archiv
Impressum

© 2012, Fruitlife