Aprikosen

 

Zurück zur alphabetischen Suche

Aprikosen
Aprikose
wissenschaftl. Name:
Prunus armeniaca
französisch: Abricot
englisch: Apricot
spanisch: Albaricoque
italienisch: Albicocca




Sind Sie Großhändler oder Händler oder wollen Sie einfach auf unserer Site erscheinen?
Wenden Sie sich an unseren Service Werbung
e-mail :
werbung@fruitlife.de

Aprikose

Aprikosen sollten Sie sehr reif und weich genießen, dann entfalten sie ihr volles Aroma. Die rauhe, samtartige oder glatte Schale ist sehr druckempfindlich, deshalb werden im Handel oft noch zu unreife Früchte dargeboten. Doch nur Aprikosen, die genügend Sonne aufgesogen haben, enttäuschen nicht im Aroma. Im schlecht geführten Handel sind die Früchte wässrig und zuckerarm.

Aprikosenpräsentation Fragen Sie bei Kauf nach einer kleinen Geschmacksprobe. Das sollte vom Händler auf dem Markt nicht zurückgewiesen werden, denn sonst ist er von seiner Qualität nicht überzeugt. Etwas härtere Früchte sollten nach 2 Tagen bei Raumtemperatur nachreifen.

Bei Lagerung im Kuhlschränk sind Aprikosen gut eine Woche haltbar. Wenn sie für drei Wochen lang einen Vorrat anlegen möchten, liegt die Idealtemperatur bei 0-1°C.

Wasser 85,3%
 
Kohlenhydrate 8,5%
 
Proteine 0,9%
 
Fette 0.1%
 
Rohfaser 1,5%
 

Frische Aprikosen enthalten nur wenig Kalorien 183kJ/100g (43kcal/100g), aber sie sind reich an Carotin, dem Provitamin A. 200g Aprikosen genügen, um den Tagesbedarf an Vitamin A zu decken. Steigerungen bieten nur noch getrocknete Aprikosen. Die Früchte sind weiterhin reich an Mineralstoffen und weiteren Vitaminen wie Niacin, Folsäure, B5 und C.

Aprikosen sind ideales Frischobst, sehr weich verzehrt können sie wahre Konfitürenaromen entfalten. Je reifer die Frucht, desto leichter löst sich das Fruchtfleisch vom Stein. Mit den Fingern oder mit einem Messer können Sie die Aprikose an ihrer Bauchnaht aufbrechen, um den Stein zu entfernen.

Getrocknete Aprikose Getrocknete Aprikosen
Getrocknet enthalten sie mehr Kalorien als frische Aprikosen, aber auch mehr wichtige Mineralstoffe. Sie wirken leicht abführend. Auf natürliche Weise getrocknet, werden Aprikosen braun und sind nicht orange wie im Handel (Farbzusatz und andere Behandlungen).

Der Aprikosenbaum ist ein Festschmaus für frühlingshafte Konfitüre, denn die Erntezeit beginnt schon früh. Marokko und Spanien liefern die ersten Aprikosen im Mai. Die Hauptsaison startet im Juni/Juli durch weitere Importe aus Frankreich, Italien, Türkei und Griechenland und endet im August/September. Aus Übersee werden Aprikosen von Dezember bis März eingeflogen.


Wie viele Rosengewächse stammt auch die Aprikose aus China (Nordchina). Die Chinesen kultivieren die Bäume seit über 4000 Jahren. Größter Produzent ist die Türkei, danach folgen weitere Mittelmeerländer wie Spanien. Wild wächst der Aprikosenbaum heute noch von Japan bis Turkmenistan. Aprikosenbaum

Aprikosenbaum Der Aprikosenbaum erreicht eine Höhe von 4-7m. Er kann bis zu 90 Jahre alt werden und produziert im Durchschnitt 120kg Früchte pro Jahr.

Aprikosen sind hellgelb bis orangegelb, an der Sonnenseite stärker ausgefärbt mit Rottönen, einige Sorten sind auch vollständig rötlich gefärbt.

Aprikosenfarben

Sortilège
Sortilège
Die französische Sorte wird Mitte Juli im Handel präsentiert, erkennbar an rosascheinender Schale und konzentriertem Geschmack.
Rouge du Roussillon
Die spätreifende Sorte ist wahrlich mit der Sonne gesegnet und sehr farbenprächtig
Rouge du  Roussillon

Weitere Sorten: Lambertin, Orangered (aus Frankreich); Tadeo, Canino (aus Spanien); Ungarische Beste, Bergeron (aus Deutschland).

Die Aprikose stammt aus der gleichen botanischen Familie wie die Mandel. Bei der Aprikose ist das um den Stein haftende Fruchtfleisch verzehrbar, im Gegensatz zur Mandel. Doch bei einigen Aprikosensorten können Sie den Stein aufknacken und die Mandel entnehmen, doch seien Sie vorsichtig, nicht alle Sorten sind süß, sondern bitter und toxisch.

 

Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen, Übersetzungen, Speicherungen oder vergleichbare Verfahren (komplett oder auszugsweise) nur mit spezieller Genehmigung von Fruit life.

 

 
 Exotische Früchte online bestellen im Tropenkost-Shop  
Ingwerteeseite.de
Alles über Ingwertee & Ingwer


             


Früchte & Exoten
Nüsse
Raritäten

Familien

Saisonübersicht


Roh anrichten
Rezepte
Trocknen
Händler Liste


Vitamine & Co
Ernährungsformen
Bio


Bücher
Nussknacker
Bilder


Länder
Fremde Früchte

 

Archiv
Impressum

© 2012, Fruitlife